Kooperative Unternehmensakademien

Eine kooperative Unternehmensakademie ist ein besonders nachhaltiges Modell der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen.

Ihr betriebsinternes Bildungsangebot mit seiner Ausrichtung auf die Unternehmensziele profitiert bei der Zusammenarbeit mit einer Hochschule von den transferbezogenen Kompetenzen der beteiligten Wissenschaftler. Berufsbegleitende Promotionsprogramme mit Anwendungsbezug (DBA, PhD), die zum Erwerb eines in Deutschland anerkannten Doktortitels führen, ermöglichen die Verbindung von unternehmensinterner Forschung und Entwicklung mit universitären wissenschaftlichen Standards. Mitarbeiter und Führungskräfte schätzen die zusätzliche akademische Perspektive.

Der erzielte Effekt liegt neben dem Reputationsgewinn in der langfristigen strategischen Ausrichtung Ihrer Personalentwicklung und Ihres Talentmanagements. Betreiber kooperativer Unternehmensakademien machen die Erfahrung, dass ihnen die Zusammenarbeit mit Hochschulen einen Vorsprung bei der Gewinnung und Bindung von Fach- und Führungskräften verschafft.

Meine Angebote:

  • Strategieberatung, Struktur- und Prozessoptimierung
  • Konzeptentwicklung und -umsetzung für Gründung und Betrieb kooperativer Unternehmensakademien
  • Konzeption und Entwicklung berufsbegleitender Promotionsprogramme mit Anwendungsbezug (DBA, PhD) in Zusammenarbeit mit international anerkannten Hochschulen und Universitäten im In- und Ausland
  • Suche und Ansprache geeigneter akademischer Partner (Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen) und Dozenten
  • Workshops, Konzeptprüfung, Evaluierung, Gutachten

Weitere Leistungen:

Studium, Promotion und Weiterbildung
Hochschulen im Wandel

 

Projekte der angewandten Forschung im betrieblichen Kontext, auch in Verbindung mit Promotionsprogrammen zum Erwerb des Doktortitels, können in Zusammenarbeit mit dem Institut für Hochschulkooperation und internationale Promotionsprogramme (IHP) entwickelt und durchgeführt werden.

|